Kirchenkonzert am 09.12.2023

Am Samstag, den 09.12., um 19 Uhr lädt der Musikverein 1974 Schifferstadt recht herzlich zum diesjährigen Kirchenkonzert in die Sankt Jakobuskirche in Schifferstadt ein. Ein Mix aus traditionellen Klängen und moderneren Werken steht auf dem Programm des Jugend- und Blasorchesters, sowie des Projekt Es, der perfekt in die Akustik der Kirche passt. Bemerkenswert ist, dass die Musikerinnen und Musiker der drei Orchester inzwischen auf ca. 100 Personen angewachsen sind.

Das Kirchenkonzert wird dieses Jahr nicht nur von den beiden Orchestern des Musikverein 1974 Schifferstadt gestaltet, sondern auch vom jüngst ins Leben gerufenen Projekt E. Dazu wird zuerst das Jugendorchester unter der Leitung von Carina Baumann-Laufer einige Stücke zum Besten geben. Mit „Clouds That Sail In Heaven“ ist passend zum Beginn eine Konzertfanfare zu hören, die bekannte Melodien mit expressiven Texturen vereint und synkopische Figuren integriert. Zur Einstimmung auf die bevorstehende Weihnachtszeit werden in „Noel Fantasy“ gleich zwei Weihnachtslieder durch eine Reihe von Variationen und kontrastierenden Musikstilen verarbeitet. Den Abschluss bildet „Allegory“, was wörtlich übersetzt die bildliche Darstellung eines abstrakten Begriffs bedeutet. Majestätische Melodien, starke Harmonien und energetische Rhythmen kommen in diesem eindrucksvollen Stück zusammen.

Auch das Projekt E unter der Leitung von Carina Baumann-Laufer hat ein bunt gemischtes Programm vorbereitet. In „Farandole“ ist die Kombination aus provenzalischen Volkstänzen und dem Dreikönigsmarsch zu hören. Eine Reise durch das Himalaya Gebirge verspricht „Abominable Snowman Chase“ und nimmt das Publikum mit in die Klanglandschaft des Yeti, welche einige harmonische und rhythmische Effekte zu bieten hat. Mit dem bekannten Weihnachtsklassiker „Santa Claus is Comin‘ to Town“ verabschiedet sich das Projekt E.

Das Blasorchester unter der Leitung von Patrick Koch lässt sowohl bekannte als auch neue Melodien in der Kirche erklingen. Ursprünglich ist die „Giles Farnaby Suite“ eine Zusammenstellung elf einzelner Stücke Farnabys für Virginal, eine kleine Bauform des Cembalos. In der für Blasorchester arrangierten Version werden davon sechs Stücke zu hören sein, die alle im sechszehnten und siebzehnten geschrieben wurden und dadurch sehr gut in die Akustik der Kirche passen. „Imagasy“ hingegen verdeutlicht, dass der Ursprung aller Kreativität in Vorstellung und Illusion liegen und versetzt das Publikum in eine phantasiereiche Traumwelt. Das Solo „Dedicace“ für Alt-Saxophon und Blasorchester wurde 1981 zum Gedenken an Adolphe Sax komponiert und in Paris uraufgeführt. Solist am Alt-Saxophon ist Michael Koch. „Variations on Lobet den Herrn“ basiert auf dem bekannten Choral und führt durch mehrere Variationen, die die gesamte Palette von aggressiv bis andächtig bedienen. Zum Abschluss steht „Sedona“ auf dem Programm, das sich durch Einfallsreichtum und äußerst geschickte Instrumentation ausweist.

Alt und Jung, Groß und Klein sind recht herzlich eingeladen, inne zu halten und sich von den andächtigen aber auch modernen Stücken im Klang der Sankt Jakobuskirche in Schifferstadt mitreißen zu lassen. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind erbeten. Warme Kleidung wird empfohlen, da es in der Kirche am Abend durchaus frisch werden kann.

Konzert „Andere Welten“

Plakat_Andere Welten

„Andere Welten“ – unter diesem Motto steht das diesjährige Jahreskonzert des Musikvereins 1974 am Sonntag, 19. April um 17.00 Uhr in der Aula des Schulzentrums Schifferstadt. Dieses Jahr werden das Jugendorchester unter der Leitung von Carina Baumann-Laufer und „Musikverein & Friends“, ein Zusammenschluss des Blasorchesters mit verschiedenen anderen Vereinen, unter der Leitung von Dominique Civilotti zu hören sein.

Der Auftritt des Jugendorchesters unter der Leitung von Carina Baumann-Laufer setzt sich aus einem vielseitigen Programm unterschiedlicher „Welten“ zusammen und steht ganz unter dem Motto des Abends. Mit „The Hobbit“ tauchen die Zuhörer in die Welten von „Herr der Ringe“ ein und können in drei Sätzen, „The Adventure Begins“, „A Very Respectable Hobbit“ und „Erebor“, der spektakulären Filmmusik lauschen. Weiter geht es in die Welt von „Game of Thrones“, in der das dunkle und dramatische Thema der erfolgreichen Serie zu hören sein wird. Zum Abschluss bereitet das Jugendorchester dem Zuhörer mit „Algorhythms“ einen Abstecher in die Welten der Mathematik und Informatik. Das Wortspiel aus „Algorithmus“ und „Rhythmus“ spiegelt den Charakter des Stückes wieder, antreibende Rhythmen erinnern an die abzuarbeitenden Schritte eines vom Computer ausgeführten Algorithmus und verleihen dem Stück seine „digitale“ Qualität.

Auch das Blasorchester unter der Leitung von Dominique Civilotti spinnt den roten Faden um das Motto weiter und bietet dem Zuhörer eine ganze Bandbreite „anderer Welten“. Als Konzertauftakt kann sich der Zuhörer mit „Fantasy Adventures“ von Kim-Dirk Linsenmeyer auf eine Welturaufführung, die eigens für das Konzert geschrieben wurde, freuen. Von Abenteuern in Fantasiewelten geht es weiter in die Welt der Videospiele. In den jeweils 3 Sätzen aus „Videogames Live 1 & 2“ erwarten den Zuhörer verschiedene Musiken aus unterschiedlichen Videospielgenres von 1994 bis 2008. Mit „Der Traum des Oenghus op. 37/1“ wird der Zuhörer in eine zart dunkle Traumwelt entführt. Traumvisionen wurden klanglich umgesetzt und schaffen so eine Atmosphäre des Traumhaften und Unerreichbaren. Der folgende „Largo Aus der Neuen Welt“ ist der 2. Satz aus der 9. Sinfonie von Antonin Dvorak und ist inspiriert von dessen dreijährigem USA-Aufenthalt. Von der neuen Welt geht es in „Highlights from Hook“ in die wirkungsvolle Welt von Peter Pan, die Steven Spielberg in seinem Klassiker geschaffen hat. Zum Abschluss präsentiert Musikverein & Friends die „Avatar Soundtrack Highlights“ und hüllt den Zuhörer in eine düstere, aktionsgeladene und klanggewaltige Welt, die im Einklang mit der Thematik und Dramatikk des Kinofilms aus 2009 steht.

Das bunte Konzertprogramm entführt den Zuhörer in die verschiedensten Welten aus Film, Traum, Fantasie, Videospielen und Mathematik, und hält somit für jeden Geschmack etwas parat. Alt und Jung, Groß und Klein sind recht herzlich eingeladen, sich von den unterschiedlichen Klängen „anderer Welten“ mitreißen zu lassen. Karten für das Jahreskonzert gibt es wie immer im Vorverkauf bei der Bäckerei Weißenmayer in der Sommerstraße und im Amselweg, als auch bei Familie Baumann in der Laurentiusstraße 11. Der Eintritt für Erwachsene kostet 10€, für Kinder ab 10 Jahren 5€; jüngere Zuhörer haben freien Eintritt.